Bremen Classic 2017

Im Rahmen einer Sonderausstellung "Die Schatzkammer von Karmann"

auf der Bremen Classic 2017, wurde auch das Manta A Cabrio in adäquater Gesellschaft präsentiert.


Nachdem der Wagen für die Ausstellung vorbereitet wurde, holte ihn der Transporteur am 31.01.

im geschlossenen Anhänger aus seinem Schlafplatz ab.


Vom 3. bis 5. Februar wurde der Manta in bester Gesellschaft dem Publikum präsentiert.
Insgesamt 12 Modelle präsentierte die Sonderschau, welche vielen Besuchern teils völlig unbekannt gewesen sein dürfen. Selbstverständlich denkt man bei dem Namen sofort an den Karmann Ghia, oder natürlich an das Käfer Cabrio. Vielen ist es aber nicht bekannt, das auch manches Modell der Konkurrenz aufgeschnitten wurde oder sogar komplett im Auftrag produziert wurde. Leider führen viele dieser wunderschönen in teils nur ein oder zweistelligen Stückzahlen poduzierten Fahrzeuge ein Schattendasein ihrer oft zig oder hunderttausendfach entstandenen Konkurenzmodelle.


Es ist und bleibt schwierig das sogar mit einem Prototyp gegen die Dominanz der Heckmotorfraktion Begeisterung aufkommen kann. Sicher liegt es eben genau daran, das diese Modelle nicht in der Erinnerung der Besucher abgespeichert sind, weil sie damals im Straßenbild kaum in Erscheinung traten. Ausserdem zeigen auch diverse Berichterstattungen das Modelle eines bestimmten Herstellers ein Favoritendasein führen. Könnte man meinen, das vielleicht der Ein der Andere Jounalist diese seltenen Perlen aus der Karmann Schatzkammer gar nicht kennt. Oder an was könnte die mangelnde Erwähnung in den einschläigen Medien sonst liegen. Ich denke nicht das es mit den aktuellen Besitzverhältnissen vom ehemaligen Aufschneider Nummer eins zu tun hat.

10 Seen Ralley Oktober 2015

10 Seen Ralley im Karmann Cabrio

Wie jedes Jahr hieß es im Oktober auf der 10 Seen Ralley- 10 Seen sehn!
Auch wie jedes Jahr war es am Morgen frisch und neblig was aber der Stimmung in keinster Weise schadete.
Einen Großteil der 120 Fahrzeuge kannten wir aus früheren Ralleys aber auch viele neue Gesichter mit ihren schönen Oldies durften wir kennenlernen.

Oben ohne aber nicht ohne Mütze!!

10 Seen Ralley Oktober 2014

Ralley Trio

Trotz früh am Morgen gute Laune.

Mit einer frühen Startnummer 17 ging es früh los

Auf den Weg zum Start

Wie mittlerweile jedes Jahr im Oktober kommen von Weit und Fern über hundert Ralley Begeisterte nach Germering einer Stadt ca 15 km westlich von München. Ab 8 Uhr morgens treffen aus allen Richtungen wunderbare Fahrzeuge ein um an der 10 Seen Ralley teilzunehmen. Leider ist vor dem Start nicht die Zeit um Bekannte zu begrüßen, die Fahrzeuge zu betrachten und auch noch das Roadbook im Vorfeld zu studieren. Nach der Einweisung vom Ralley Guru Pascal Kapp wurde im Minutentakt die Startfahne gesenkt. Nach dem Start des letzten Fahrzeugs mit der Startnummer um die 140, fuhr die Startnummer 1 wahrscheinlich schon in Richtung Mittagpause. Am Nachmittag Kafferast mit hunderten von Zuschauern und nach der Zieldurchfahrt am Abend in einem tollen Restaurant die Siegerehrung mit tollem Ausklang der Ralley. Ein anstrengender aber toller Tag geht nach ca 16 Stunden zu Ende.

Auf auf zur 10 Seen Ralley 2015 ......nach der Ralley ist vor der Ralley.

10 Seen Ralley Oktober 2013

Leider sehr hohe Startnummer.......

Wie die letzten Jahre Treffpunkt um ca 8Uhr in Germering dem Startort westlich von München . Viele Bekannteund Freunde mit ihren Oldies hatten das gleiche Ziel. Premiere Freunde von uns mit dem frisch restaurierten Pony-Car. Der Name ist Programm. Mustang, rot, offen!!

Mehr so´g i ned´

Vorgegebene Strecke in vorgegebener Zeit.........

Espresso Oldtimerausfahrt 2012

Wieder heißt es Espresso...

 

Früh morgens starteten Manni und Robert um wieder bei der Oldtimerausfahrt Espresso 2012 teilzunehmen. Um ca. 7 Uhr trafen wir wieder im Klostergut Polling ein.

 

Das Frühstück war schon vorbereitet, und die Startunterlagen waren hergerichtet.


Die gesamte Veranstaltung war wieder sehr gut organisiert, die Ausfahrt sehr schön und u.a. die Wertungsprüfung bei Motoren Bauer in Weilheim sehr gut organisiert und mit einem Tag der offenen Tür umrahmt.

Der Organisator beantwortet geduldig Fragen...

Impressionen vom Profifotografen

10 Seen Rallye 2011

Früh morgens am Sonntag den 9. Oktober 2011 startete Manni mit seinem Silberfisch zum Start der Rallye nach Germering bei München. Gemeinsam mit Robert dem Beifahrer oder "the brain" das Hirn, studierten wir nach Ausgabe der Startunterlagen das sehr umfangreiche Roadbook. Nach dem Kleben der Startnummer, reihten wir uns ins Starterfeld ein. Unsere Mitstreiter aus den eigenen Reihen Schrott Angelika und Thomas, starteten etwas später als wir.

 

Die Chinesenzeichen hat Robert vom Start an hervorragend gedeutet. Die ein oder andere Sonder bzw. Wissensprüfung lies den ein oder anderen Rallyeteilnehmer recht dumm aus der Wäsche gucken. Fragen aus Fauna und Flora, Wissenswertes über die Fische unserer Seen inkl. ihrer lateinischen Bezeichnungen brachten uns genauso an den Rand unseres Wissens, wie Kentnisse über "Sissi mit ihrem Franz" Ich denk diese Fragen konnte maximal der Vorstand vom Sissi und Franz Fan-Club alle richtig beantworten. Trotzdem versuchten wir selbst unter Zeitdruck für jede Frage eine für uns nachvollziehbare Antwort zu finden. Im Zweifel: Ene mene muh..... Die Technikfragen dagegen kamen uns dann allerdings sehr entgegen. Geschicklichkeitsaufgaben sowie diverse Zeit-Parcours die fahrerisch zu bewältigen waren, bescherten uns teils volle Punkte. Scheinbar lagen wir dann aber letztendlich auch bei den kniffligeren Fragen gar nicht so daneben.

 

Nahezu eine Punktlandung was die Zeitaufgabe betrifft, landeten wir beim Eintreffen zur Mittagsrast auf einem großen eigens für uns vorbereiteten Parkplatz in Weilheim in Oberbayern. Wäre da nicht der Golf gewesen der vom Orga Team die Wegbeschreibung aufgrund einer Umleitung bekam. Leider nötigte uns der Umleitungsbeauftragte Streckenposten dem vor uns fahrenden Golf GTI zu folgen. Der SP erklärte uns er habe dem GTI Team die Umleitung genau erklärt. Nur heißt erklärt bekommen leider noch lange nicht es verstanden zu haben. Meine Ortskentnisse bestätigten nach der zweiten Abzweigung meine Befürchtung. Der GTI bewegte sich genau in die entgegengesetzte Richtung des Zielpunktes. Somit vollzog ich eine etwas unortodoxe Richtungsänderung und steuerte unser Ziel direkt an.
Dort angekommen wartete beim benachbarten Griechen für die Teilnehmer ein Speiseangebot das keine Wünsche offen lies.

 

Mittagsrast. Parken in Weilheim in Obb.

 

Ein Sarterfeld mit ca. 140 Fahrzeugen trifft Fahrzeug für Fahrzeug am Ziel ein, und alle Beteiligten freuten sich auf frische Getränke und das reichliche Angebot vom Buffet.


Zeitlich doch um mehr als ein paar Minuten verspätet, begann Pascal mit der Preisverleihung. Nach der Vergabe einiger Sonderpreise, zählte er vom Platz 10 nach unten. Interessant war dann doch, wie nah die Teams mit ihren Gesamtpunkten teils beieinander lagen.
Interessiert beobachteten wir die Pokalvergabe bis zum 2. Platz. Spannend wurde es dann als der Gesamtsieger der Rallye angekündigt wurde. Mit den Worten......den ersten Platz erreichte ein Fahrzeug das es heute nur einmal im Starterfeld gab, ......ein Opel.......ein Manta A.
Robert und ich sahen uns an, und waren doch etwa überrascht, nicht zu sagen perplex. Gesamtsieger von
140 Teilnehmern. Nach einigen Momenten des Begreifens gingen wir unseren Siegerpokal abholen und die Glückwünsche entgegenzunehmen.
Was mich sehr freut, ohne eine Trippmastersammlung auf dem Armaturenbrett, kein Navi oder sonstiges Technikgeplänkel siegte ein Manta A vor diversen Oldtimer die vom Typ her von vorn herein den Siegerbonus weghatten. Es hat sehr viel Spaß gemacht und mein Dank an Robert, seine hervorragenden Anweisungen und punktgenauen Streckenangaben ersparten uns jeglichen Mehrmeter als notwendig . Angelika und Thomas mit dem orangen Commo GS/E freuten sich am Ende genauso mit uns, was mir auch sehr viel Freude bereitete.
Hoffentlich klappt es beim nächsten mal, ich würde mich sehr freuen.

Herzlichen Dank an das Pascal Kapp Rallye Team

 

Überraschung und Freude

 

Club-Grillabend 16. Juli 2011

Eine kleine Zusammenfassung in Bildern

 

Ins rechte Licht gerückt, auch eine gute Figur

Doch mal von Anfang an......

 

Zur internationalen Kaffe und Kuchenzeit, erschien Carsten bei bestem Cabrio Wetter natürlich oben ohne.

 

....einer muß ja der erste sein!

Hannes folgte und Manni holte seinen Silberfisch

 

Nach und nach fanden sich die Leute ein, und es wurde eine sehr nette Runde. Benzingespräche, gegenseitiges Beschnuppern und natürlich Begutachtung der Objekte folgten nach der Begrüßung. Für die leiblichen Genüsse gab´s Steckerlfisch mit verschiedenen Salaten, deftigen Zatziki mit Fladenbrot dazu eine Schaufel Nudelsalat. Guter Gerstensaft aus Andechs oder süffiges Karg-Weißbier aus Murnau, König Ludwig Dunkel aus Kaltenberg sowie vieles für die Autofahrer. Die kulinarische Abteilung war reichlich und das Reste-Essen am nächsten Tag viel aus, weil es keine gab !
Die Runde löste sich erst in den frühen Morgenstunden langsam auf.

 

Espresso Oldtimerfahrt 2011

Oldtimerausfahrt am 28. Mai 2011 Hannes und Manni

 

Um 6 Uhr früh machte sich Hannes auf den Weg um Manni abzuholen um bei der Oldtimerausfahrt Espresso 2011 teilzunehmen. Um ca. 7 Uhr waren wir nicht unbedingt die ersten die bei HK-Engineering im Klostergut Polling eintrafen. Äusserst beeindruckt von den "Räumen" der 300 SL Manufaktur www.hk-engineering.de


bot man uns gleich ein kleines Frühstück an. Nach dem Erhalt der Startunterlagen, machte sich Manni mit dem Roadbook vertraut. Oder er versuchte es.

 

Espresso Oldtimerrallye 2012

...das sind also die berühmten Chinesenzeichen.

Hannes schaut derwei Bilder vom letzten Jahr an !!

Nach der Begrüßung des Veranstalters und Bekanntgabe aller wichtigen Punkte, wurde ab 9 Uhr im Minutenabstand gestartet.
Insgesamt waren es ca. 70 Fahrzeuge die ein wirklich tolles Starterfeld ergaben.
Anfangs hatten die Cabriofahrer noch mit dem feuchten Wetter zu kämpfen, so daß des öfteren "Deckel auf, Deckel zu am Straßenrand beobachtet werden konnte. Im Laufe des Vormittags kam die Sonne immer mehr durch und die Offenfahrer kamen dann auch auf ihre Kosten. Nach anfänglichen Interpretationsschwierigkeiten der chinesischen Wegbeschreibung, machte es schließlich sehr viel Spaß diese schließlich in Form von Weg und Richtungsangaben dem Hannes stets verständlich anzusagen. Die ein oder andere Streckenkontrolle passiert, gings hoch zum Hohenpeißenberg. Die erste Etappe endete mit einer Zeitprüfung die leider aufgrund einer blonden Weiblichkeit beim Beifahrer, dem sogenannten "Hirn" die Wahrnehmung der tatsächlichen Gegebenheiten etwas durcheinander brachte.

Nach der 1 Meter Aufgabe mit Mittagspause und ausführlichen Benzingesprächen begaben wir uns zur dritten Etappe. Wie Anfangs durch sehr schöne Streckenführung die ein oder andere Aufgabe erfüllt, endete dieser Teilabschnitt in der Altstadt von Weilheim. Im Rahmen einer Fahrzeugvorstellung wurde dem zahlreichen Publikum zu jedem Auto ein wenig erzählt. Am Applaus erkannten wir doch die Begeisterung die wir bei den Zuschauern weckten. Dieser Teil endete auf dem Betriebsgelände eines Sponsoren "SES21" Solar energy solutions mit einer weiteren Zeitprüfung. Mit 0,3 sec Differnez bei einer Sollzeit von 50 Sekunden wetzte Manni die Scharte der ersten Zeitprüfung wieder aus. Die anschließende Schätzung einer Distanz von hier nach da zwischen einigen Lübecker Hütchen liesen uns dagegen wieder sehr alt aussehen.
Bei zahlreichen Gläschen Sekt/Orange mit kleinen Erfrischungshappen vergaßen wir diese "Fehlschätzung" auch bald wieder. Die Parkanordnung wurde wieder neu geregelt und somit auch neue Gesprächspartner gefunden.

Ende. Parken und nun zum gemütlichen Teil.

Die gesamte Veranstaltung war sehr schön und hat sehr viel Spaß gemacht.

KONTAKT  |  VORSTAND
  • Grey Facebook Icon

Tel:    +49 8142 40539

Mobil +49 173 9037841

              zw. 19 und 20 Uhr

© 2019  |  MANTA A CLUB OBERBAYERN  |  Impressum  |  Datenschutz